Sensenmuseum Geyerhammer

Der Kultur- und Heimatverein betreibt seit 25 Jahren das Sensenmuseum Geyerhammer, in dem die 400jährige Geschichte der Sensenerzeugung in Scharnstein gezeigt wird. Die Besucher können bei Schmiedevorführungen erleben, wie aus einem glühenden Stück Eisen ein Zain geschmiedet wird. In weiterer Folge wird das Sensenblatt mittels eines riesigen, wasserbetriebenen Schwanzhammers gebreitet.

In der Ausstellung sehen Sie aber nicht nur die 25 Arbeitsschritte, die für die Produktion einer Sense nötig sind, sondern erfahren auch Interessantes über die wechselvolle Geschichte der Sensenerzeugung und den Übergang von der handwerklichen Fertigung zur Industrialisierung.

Sie erhalten auch einen Einblick in die Arbeitswelt und in das soziale Umfeld der Sensenarbeiter in Scharnstein.

Im sogenannten „Vielhaberhammer“ – es handelt sich dabei um einen an das  Museum angrenzenden Raum, zeigt der Verein jährlich wechselnde Ausstellungen. Das Spektrum reicht von höchst anspruchsvollen Kunstausstellungen bis hin zu tollen Themenausstellungen wie z.B. „Holzknechte anno dazumal“, „Redtenbacher – Geschichte einer Sensenfirma“ oder „Flößer an der Alm“.

Aus der Ausstellung „Holzknechte anno dazumal“ hat sich ein kleines privates Holzknechtmuseum entwickelt, das in einem riesigen Stadl (Troadkastn) in Mühldorf beheimatet ist und gegen Voranmeldung besucht werden kann. Nähere Details zu diesem Museum finden Sie auch auf der Homepage des Sensenmuseums.

Bewerten Sie den Beitrag
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.