Berggasse 73

Grüntaller Benefiziatenhaus

Dieses Haus gehörte als Kaplanswohnung zur St. Nikolaus-Kapelle, die Andreas Grüntaller 1464 in seinem Haus Stadtplatz 13 gestiftet und erbaut hatte.

Diese Kapelle wurde 1784 auf allerhöchsten Befehl gesperrt (Kaiser Josef II.) und abgetragen.

Andre Gruentaller „hat für den Beneficiaten ein eigen Haus am Berg gestiftet.

Sein Sohn Sigmund , Ratsbürger 1490, gest. in hohem Alter 1541, und seine Hausfrau Susanna hatten 3 Söhne, von denen Stephan, Ord. St. Bernhard in der Neustadt, 1514 Pfarrer zu Wels und Benefiziat der Grüntaller Stiftung und Nicoluas ebenfalls Benefiziat zu Steyr waren.“

Wappen Grüntaller

Kleines zweigeschoßiges einachsiges spätgotisches Giebelhaus mit abschließendem Krüppelwalmdach. Betonung der Gebäudeecken durch sgraffierte Eckquaderung mit abgerundeten Binnenfeldern aus dem letzten Viertel des 16. Jahrhunderts. Im Erdgeschoß mittig steinernes Rundbogenportal mit genuteter aufgedoppelter Tür, Beschläge und Schloss aus der Biedermeierzeit. Rechts des Portals eckige Fensteröffnung. Die Fensteröffnungen mit genuteten Umrahmungen. Zwischen Ober- und Giebelgeschoß die Jahreszahl „1464“ angebracht. Das Haus diente zwischen 1464 und 1775 als Kaplanwohnung zu der von Andreas Grüentaller gestifteten Nikolauskapelle. An der Nordseite im ersten Obergeschoß ein spätgotisches steinernes Fenstergewände. An der nördlichen Dachfläche ungemein wuchtiger Schornstein mit abschließendem Satteldach.

Datum der Unterschutzstellung: 25. Jänner 1989

Rate this post
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.