Berggasse 20

Nonnenkloster Benefiziaten-Beichtvaterhaus

Dreigeschoßiges, zur Berggasse dreiachsiges Bürgerhaus mit abschließendem Krüppelwalmdach, im Kern aus der Spätgotik stammend. Stark rekonstruierte Sgraffitodekorationen aus dem 1. Viertel des 17. Jahrhunderts. Im Erdgeschoß links steinernes Rechteckportal mit vergitterter Oberlichte. Haustür mit Schloss und Beschlägen aus der Barockzeit. Über dem Portal Inschrift „SIT TUUS INTROITUS FELIX: TUUS EXITUS UNI PERPETUO CURAE SIT MANET QUE DEO“ und Reiter. Rechts zwei Fensteröffnungen mit steinernen genuteten Gewänden und Fenstergittern. Über die beiden Fenster reichender Sgraffitosegmentbogen. Die Fenster des ersten Obergeschoßes aus Vorchdorfer Nagelfluh mit Nutung und vorkragenden Brüstungen, rautenvergitterten Fensterkörben mit mittigem Herzmotiv und Spindelblume aus der Zeit um 1600. Sgraffitoarchitekturumrahmungen der Fenster mit Voluten, Türmchen und der Aufschrift „PROPITIA TRINITAS DEO OPTIMO MAXIMO UNI IN ESSENTIA PERSONIS TRINO“. Die Fenster des zweiten Obergeschoßes mit genuteten Steingewänden und schlichten Sgraffitoumrahmungen. Reich profiliertes Horizontalgesims zum zweiachsigen Giebelgeschoß. Die erste Achse der zweiachsigen Nordfassade gleich jener der Berggasse ausgeführt. Dreiachsige Fassade zur Promenade schlichter ausgeführt. Die Fenster der beiden Obergeschoße mit genuteten Steingewänden und schlichten Sgraffitoumrahmungen, im ersten Obergeschoß mit renaissancezeitlichen Vergitterungen.

Datum der Unterschutzstellung: 1. März 1989

Rate this post
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.